WIR KRIMI-KATZEN

Bis zu diesem Tag im April, an dem mein Frauchen festgenommen wurde, war mir gar kein Gedanke daran gekommen, Krimi-Katze zu werden. Ich war eine Kuschelkatze, eine Schmusekatze, eine Leckerli-Katze – und ein klein wenig auch eine verliebte Katze, die Herzklopfen bekam, wenn Kater Felix von schräg gegenüber sie vom Holunderbaum herab anlächelte.

Und dann brechen diese beiden Kommissare in unser Leben ein und nehmen unser Frauchen einfach mit. Angeblich gab es erdrückende Beweise dafür, dass sie diesen Frummelmann ermordet hatte, mit dem sie früher einmal verheiratet war.

Ich war ganz sicher, dass mein Frauchen als Täterin nicht in Frage kam. Denn zum Zeitpunkt des Mords, da hatten wir doch den Tatort angeschaut, den aus Münster, mit Boerne und Thiel. Meinen Lieblingstatort. Aber diesem Goldkettchen-Silkowski und dem tranigen Schmidtke, in deren Hand jetzt ihr Schicksal lag und damit auch unseres, denen traute ich wirklich nicht zu, den echten Frummelmann-Mörder zu finden. Mir selber allein allerdings auch nicht. Damals war ich schließlich noch ein kleines Kätzchen, knapp ein Jahr alt und völlig unerfahren in der Aufklärung von Schwerverbrechen.

Deshalb suchte ich mir erst einmal Verstärkung. Nämlich meine Mitkatzen Merlin, Percy, Goldie, Maxi und Purzel.

Coco ist die süßeste Ermittlerin aller Zeiten.

Elfi Freudenthaler-Siebenhaar

 

TEXT-GESCHENK: DAS KRIMI-KATZEN-TEAM FORMIERT SICH

 

 25. April

Gestern, bei unserer ersten Ermittler-Besprechung, flogen zunächst mal die Fetzen.

Bevor ich kam, war ja Goldie die Chefin hier im Haus, und die lässt sich von einer kleinen naseweisen Katze natürlich nicht das Wasser abgraben. Auch dann nicht, wenn die kleine naseweise Katze beinah eine Kombination aus Sherlock Holmes und James Bond und außerdem auch noch eine zukünftige Bestsellerautorin ist. Naja – wär‘ ich gern, ich bemüh‘ mich.

„Das mit deinen Ermittlungen, das ist einfach Quatsch“, miaute sie. „Wenn in der Flasche wirklich das Gift war, mit dem er ermordet wurde, dann kannst du ihr eh nicht helfen. Und wir können es auch nicht. Dann braucht sie einen guten Anwalt. Das ist sicher. Wir haben momentan ein ganz anderes Problem, und das heißt Leckerlis.“

Merlin, der seit seinem ersten Tag in unserem Haus in Goldie verliebt ist, stimmte ihr sofort zu. „Goldie hat Recht. Ich habe schon wieder Hunger. Was sollen wir auch ausrichten können? Sechs Katzen als Detektive! Am Ende vergiftet uns der Mörder und gibt uns Leckerlis mit Giftcocktail. Ihr dürft nicht vergessen: Wenn Frauchen es nicht war, dann läuft der immer noch frei herum.“

„Eben deshalb“, sagte ich. Ich hatte irgendwo mal aufgeschnappt, dass Bilder viel stärker wirken als jede Argumentation. Nun gut, dann eben so. „Wollt Ihr unser Frauchen wirklich im Stich lassen? Wenn Ihr Euch das vorstellt – wir leben hier allein in diesem Haus. Kein Frauchen, das uns durchknuddelt. Und keine Leckerlis. Nicht mal Dosenfutter. Wenn wir ins Wohnzimmer gehen: Kein Frauchen, das auf der Couch lümmelt und einen auf ihrem Bauch liegen lässt. Wenn wir ins Büro rüber gehen: Kein Frauchen. Geburtstag ohne Frauchen, Weihnachten ohne Frauchen. Könnt Ihr Euch Weihnachten ohne Frauchen vorstellen? Sie ist nicht da und kommt nicht mehr zurück. Weil sie ihr Leben hinter Gittern verbringen muss. Unschuldig verurteilt. Denn wir, also wir wissen doch, dass sie unschuldig ist! Im Gefängnis ausgeliefert an brutale Mitgefangene und allein in einer winzigen Zelle. Nur mit Bett, Klo, Tisch und einem leeren Bücherregal. Wollt Ihr das wirklich?“

Meine Rede ergriff sie so sehr, dass ihnen der logische Fehler in meiner Argumentation überhaupt nicht auffiel. Sie wurden alle ganz nachdenklich und schlichen weg.

Das half mir jetzt auch nicht weiter, denn ein Ermittler-Meeting, an dem keiner teilnimmt als man selbst, ist kein Ermittler-Meeting. Ist ja wohl klar.

Während ich mich noch ärgerte, kam Maxi zurück.

„Ich bin zwar schon fast 18“, seufzte sie, „und die Gelenke tun mir weh. Aber ich bin gerne mit dabei, als lebenserfahrene Beraterin.“

„Ich ebenfalls“, bot Purzel an.

Percy schlenderte um die Ecke und schnupperte am Gummibaum. Verlegen trat er von der linken auf die rechte Pfote. „Also – ich wäre dann auch dabei“, murmelte er. „Ich lass‘ doch unser Frauchen nicht im Stich!“

Merlin sprang vom obersten Bücherregal, riss dabei einen Gedichtband von Paul Celan, Casanovas Bericht aus den Bleikammern in Venedig sowie E.T.A. Hoffmanns „Kater Murr“ mit herunter und kam direkt vor meinen Vorderpfoten zum Stehen. „Ihr braucht einen unerschrockenen Kämpfer, hier bin ich!“, sprach er.

Drüben im Bad wurde im Katzenklo gescharrt, dann preschte Goldie an. „Ich übernehme die Kommandozentrale und ernenne dieses Schlafzimmer hier zu unserer Ermittlungs-Basis. Du zeigst mir, wie man mit diesem Dingsda, diesem Tablet-Computer recherchiert und weist mich ins Projektmanagement-Tool ein, okay?“

Das musste ihr ziemlich schwer gefallen sein.

Ich maunzte deshalb sehr freundlich und nickte.

Wir konnten durchstarten.

 

(aus: „Sechs Katzen und ein Todesfall“ von Marianne Kaindl)

Coco & Co. bei der Arbeit:

Im Ermittler-Meeting werden Ergebnisse besprochen, Aufgaben verteilt – und ab und zu knallt es schon mal zwischen Coco und Goldie, wer denn jetzt das Sagen hat. Seniorenkatze Purzel hält sich dann raus und schläft eine Runde.

Doch geht’s dann weiter mit der Mördersuche, dann ist auch sie wieder hellwach und voll dabei.

DIE KRIMI-KATZEN VON COCO & CO.

Coco, die Miss Marple auf vier Pfoten

Coco, die Miss Marple auf vier Pfoten

Tollkühn. Verliebt in Kater Felix. Voll Neugier auf das Leben. Weil sie süß ist, wird sie häufig unterschätzt.

Seniorenkatze Maxi

Seniorenkatze Maxi

Schon im ersten Coco-KatzenKrimi fast 18 Jahre alt. Aber dass sie mitermittelt, das ist für sie Ehrensache!

Kater Merlin

Kater Merlin

Klug und mutig. So ein bisschen ein Draufgänger. Der starke Mann, der Goldie über alles liebt.

Seniorenkatze Purzel

Seniorenkatze Purzel

Uralt. Schläft viel. Wenn sie aufwacht und etwas maunzt, ist es häufig Unsinn. Manchmal aber DIE Idee, die die Ermittlungen entscheidend voranbringt!

Katze Goldie, Projektmanagerin

Katze Goldie, Projektmanagerin

Goldie koordiniert die Mördersuche. Manchmal gibt's deshalb Kompetenzgerangel zwischen ihr und Coco.

Kater Percy

Kater Percy

Der Intellektuelle unter den Krimi-Katzen. Übersetzt Bücher ins Kätzische. DER Experte für knifflige Recherchen!